Objekte
Objekte Objekte KCB_title.jpg
Koch-Club Bremen e.V. im Verband der Köche Deutschlands e.V.
NewsBerichte 201620172018Bilder Bilder/Video2014Bilder/Video2015Bilder/Videos2016Bilder/Videos2017Bilder/Videos2018Bilder /Videos2019Über UnsWahrung des BerufsstandesTradition und ModerneMitgliederspiegelSatzungVorstandJugendImpressumDatenschutz
Abgerundetes Rechteck Abgerundetes Rechteck Abgerundetes Rechteck
MILRAM Cup 2018: Die neue Ära der kreativen Köche Jury, Gäste und Veranstalter sind sich einig: Die kreativen Leistungen der neun jungen Nachwuchsköche beim diesjährigen MILRAM Cup waren auf hohem Niveau. Einige Gerichte waren wirklich sehr aufwendig zubereitet und angerichtet. Vor dem Hintergrund, dass die Teilnehmer überwiegend im zweiten Lehrjahr waren und nur ein knappes Zeitfenster zur Verfügung hatten, haben wir insgesamt sehr gute und zum Teil sogar herausragende Leistungen gesehen sowohl in puncto Kreativität als auch vom Handwerklichen“, berichtet Jury- Mitglied Axel Theune. Bei der Siegerehrung konnten alle neun Teilnehmer zu Recht stolz auf ihre Leistungen sein. Ganz oben auf dem Sieger-Treppchen steht in diesem Jahr Joe-Ann Wagener von Grashoffs Bistro. Sie überzeugte mit ihrer würzig marinierten Makrele auf Gartenkresseschaum, dem Zweierlei vom Kaninchen mit Thymianjus und dem Dessert aus Rhabarberkompott, Crumble, Joghurtsauce und Minzpesto. Aber auch die anderen Teilnehmer stellten ihr Können unter Beweis schon allein bei der Vorspeise. Nicht nur die Jury war überrascht, wie vielseitig die Auszubildenden die vorgegebene Makrele zubereitet haben. Der Fisch wurde pochiert, mariniert, confiert, gebraten, geräuchert und gebeizt. Er kam als Tatar, Röllchen oder Filet auf den Teller und war jedes Mal komplett frei von Gräten. Eine großartige Leitstung! Ebenso vielseitig haben wurde der Hauptgang inszeniert: Keule und Rücken vom Kaninchen. Auch die Vorgaben für das Dessert Rhabarber und Joghurt haben die jungen Köche auf ganz unterschiedliche Art in Szene gesetzt. Welche Zutat jedoch am wichtigsten für ein erfolgreiches Menü ist, verrieten die drei Besten nach der Siegerehrung. Man muss für die Sache brennen. Viele Berufsanfänger wissen gar nicht, worauf sie sich einlassen, wenn sie eine Kochlehre beginnen“, erklärt Henrik Rohde, der im letzten Jahr den MILRAM Cup gewann und dieses Jahr den dritten Platz belegt. Genauso sieht es der Zweiplatzierte Alexander Meier: Liebe es oder lass es! Gerade wenn man lange in der Gastronomie arbeiten will, muss man auch Passion dafür zeigen.“ Joe-Ann Wagener ergänzt: Entweder man lebt für den Beruf und lernt Neues oder man arbeitet den anderen zu und schält nur Kartoffeln.“ Wenn man jedoch mit Leidenschaft bei der Sache ist, hat der Beruf einiges zu bieten: Das Schöne ist direkte Resonanz auf die Arbeit. Wenn die Gäste die Küche loben und sich freuen, macht es einfach riesigen Spaß“, schwärmt Joe-Ann. Es ist aber auch ein Beruf, der sich immer wieder neu erfindet. Man kann neue Zutaten ausprobieren und kreativ kombinieren. Es kommen neue Technologien wie Sous-Vide- Garen oder Molekularküche hinzu. Es bleibt einfach immer spannend und man lernt nie aus.“
Spargelessen auf dem Hof Brüning Herzlich Willkommen bei der Worpsweder Perle! So fand mal wieder eine Veranstaltung, des Koch-Clubs Bremen e.V., in einer ländlichen Kulisse statt. Der Kontakt zum Kartoffelhof entstand zum letzten Freimarktsumzug, im dem wir mit drei Tonnen Kartoffeln, zum Verteilen, unterstützt wurden. Um uns das Thema "REGIONAL" und "NACHHALTIG" näher zu bringen, nuzten wir dieses in unmittelbarer Nähe. Die Kartoffeln werden nur im Umkreis von 50KM ausgeliefert. Vielen Dank sagen wir der Familie Brüning, die uns dieses ermöglichte.
Jahreshauptversammlung, im bio-biss Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender: Joachim Himmelskamp 2. Vorsitzender: Gerold Pichler 1. Kassenwart: Hans-Werner Semken 2. Kassenwart: Stephan Kücker 1. Jugendwartin: Vanessa Ritzka 2.Jugendwart: László Nagy Team Jugendarbeit: Kay Richter, Edgar Fiedler, Patrick Hammerich 1. Schriftführer: Bernd Nordengrün Als neuer Kassenprüfer wurde Herr Axel Theune gewählt. Einen großen Dank, an das Team vom bio-biss, mit unserem Kollegen Stephan Zielinski, die uns es ermöglichten, die Versammlung dort durchführen zu dürfen.
Köche Stammtisch in der Grillboutique Loui & Jules Was brachte der zweite Stammtisch der Köche? Rund 2o Teilnehmer, erfreuten sich an einem modernen Service, der uns den ganzen Abend hervorragend über begleitete. Die Grillboutique, passt hervorragend in das Viertel. Speisen und Getränke von guter Qualität und Vielfalt. Die Gespräche, an diesem Abend, hatten wieder ein "altes" Thema. Ausbildung von neuen Kräften in der Gastronomie. Aber man kann berichten, das ein Fazit dabei rauskristallierte: Alle in der Branche müssen mit anpacken. Dabei wird sich der Koch - Club, sicher weiter mit hohem Interesse angaieren. Mit der Unterstützung von Firmen, der Industrie, sowie dem Schulzentrum am Rübekamp, der Handelskammer und DEHOGA, sollte dieses zu bewerkstelligen sein. Gesprächtermine dazu werden noch dieses Jahr stattfinden. Mit regelmäßigen Seminaren und einem Schulungsangebot, soll erreicht werden, dass sich interessierte Auszubildende, mit Wissen bereichern können. Dieses sollte auch in Interesse der Betriebe sein, die ausbilden. Ein verpflichtendes Miteinander, kann den Standart der Ausbildung wieder heben. Bernd Nordengrün 1.Schriftführer
27.10.2018, Bremer Freimarktsumzug. Wir waren wieder dabei!
40.Jahre im VKD, Peter Möller Für 40.Jahre Mitgliedschaft im Verband der Köche Deutschland e.V., wurde unser Mitglied, Herr Peter Möller, ausgezeichnet.Im Rahmen, des Bremer Silbernen Schlüssels, wurde Ihm die Ehrennadel, vom 1.Vorsitzenden Herrn Joachim Himmelskamp verliehen.
P1010352.JPG
Der 54.Bremer Silberner Schlüssel, war wieder ein spannender Wettbewerb, der ein hohes Niveau hatte. Mit den Vorgaben: Wachtel und Artischocke in der Vorspeise, Kalbstafelspitz im Hauptgang und Nougat im Dessert, lies es sich schon vermuten, dass Kochkunst gefragt war. Die Lebensmittel sind eben nicht in der alltäglichen Speisekarte zu finden. Eine Woche hatten die neun Teilnehmer Zeit, sich Gedanken zum erstellenden Menü zu machen. Am Praxistag wurde dann der restliche Warenkorb bekanntgegeben und die Teilnehmer konnten das Menü erstellen. Alle Teilnehmer waren motiviert, ihr Bestes zu geben. Die Ergebnisse überraschten, die rund 60 geladenen Gäste, positiv. Das was auf den Tellern zusehen und schmecken war, konnte man durchaus gelungen nennen. Es kann nur einen Sieger geben und der hieß diesmal Lukas Thelen, aus dem Dorint Park Hotel. Ihm wurde der Bremer Silberne Schlüssel verliehen. Herzlichen Glückwunsch. Der Koch-Club Bremen sagt Danke an alle Teilnehmer, die sich diese Herausforderung gestellt heben. Sowie an alle Sponsoren, dem Schulzentrum am Rübekamp, den Fachlehren und der Jury. 1.Schriftführer Bernd Nordengrün